Autor: Inga Klingner

Rundbrief Februar

Der Februar-Rundbrief Dezember kann hier abgerufen werden:

Wenn Sie zukünftig regelmäßig über die Aktivitäten des Landesverbands Bayerischer Imker e.V. informiert werden möchten, nehmen wir Sie gerne in den Rundbrief-Verteiler auf.
Eine E-Mail an Inga Klingner (i.klingner(at)lvbi.de) genügt.

Neufassung der EU-Honigrichtlinie

Ende Januar haben sich EU-Parlament, Rat und Kommission auf eine Neufassung der EU-Honigrichtlinie geeinigt. Die bloße Angabe, ob das Produkt aus der EU stammt, reicht nicht mehr: künftig muss die genaue Herkunft angegeben werden. 

Lesen Sie hier die Pressemeldung des LVBI:

Zuschüsse für Imkereigeräte

Die Förderung unterstützt die Anschaffung bestimmter Geräte. Ziel ist, die Erzeugung und Vermarktung von Honig und Bienenzuchterzeugnissen zu verbessern. Im Zuge der Digitalisierung der Verwaltung wird für die investive Förderung von Imkereigeräten eine neue Online-Antragstellung eingeführt. Durch die Umstellung auf diese neue Form der digitalen Bürgerbeteiligung vereinfachen sich generell die Handhabung von Förderanträgen und – für Sie als Imker – Ihre Arbeitsschritte in diesem Prozess.
Weiterführende Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.stmelf.bayern.de/foerderung/investitionen-zuschuesse-fuer-imkereigeraete/index.html

Bitte beachten Sie hier insbesondere das Merkblatt!

Anfragen zur Teilnahme, Antragstellung und Abrechnung
Staatliche Führungsakademie für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Porschestraße 5 a
84030 Landshut
Tel.: 0871 9522 4600
Fax: 0871 9522 4399
E-Mail: poststelle@fueak.bayern.de

Fördermittel des tgd

Die dem BGD vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten für 2023 zur Verfügung gestellten Fördermittel sind weitgehend aufgebraucht. Ab dem 01.11. können keine mit Fördermitteln bezuschussten Routineanalysen wie Rückstands- und Qualitätsanalysen in Bienenprodukten mehr angeboten werden. Der tgd bittet darum, Aufträge für die genannten Analysen auf das Jahr 2024 zu verschieben.

Von den genannten Einschränkungen unberührt bleiben diagnostische Untersuchungen im Zusammenhang mit Erkrankungen von Bienenvölkern. Diese Analysen werden auch weiterhin für die bayerische Imkerschaft ohne Kosten für die Auftraggeber durchgeführt.

Weitere Infos hier: TGD | Homepage des Tiergesundheitsdienst Bayern (tgd-bayern.de)

Vespa Velutina: Umfrage

Die asiatische Hornisse Vespa velutina breitet sich derzeit in Deutschland immer weiter aus. Noch wissen wir sehr wenig über das Verhalten der Tiere auf Bienenständen in Deutschland. Mit den nachfolgenden maximal zehn Fragen wollen wir Daten zusammentragen um die Dimension möglicher Auswirkungen auf die Bienenhaltung beschreiben zu können.
Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung beim Zusammentragen wichtiger Informationen zur Vespa velutina und ihrem Verhalten auf Bienenständen.
Dr. Christoph Otten
DLR Fachzentrum für Bienen und Imkerei, Mayen
Hier geht es zur Umfrage:
https://www.onlineumfragen.com/login.cfm?umfrage=124376 

Landesverband Bayerischer Imker e.V.

Als deutschlandweit größter Landesverband haben wir über 33 500 Mitglieder,
vorwiegend Nebenerwerbs- und Freizeitimker mit mehr als 200 000 summenden Bienenvölkern,
und somit bundes- und europaweit eine starke Stimme für die Biene.

Copyright © 2021 Landesverband Bayerischer Imker e.V.