Grundschüler des Wahlfachs Imkerei in Neuschönau mit Medaillen belohnt

Diese Schulimkerei-Bienenvölker, vor welchen die Bayerische Honigprinzessin Linda Jakob und Betreuerin Martina Kloiber stehen, waren fleißig…

… produzierten sie doch Honig, der eine Gold- und Silbermedaille errang und jedem der Kinder eine Auszeichnung durch die Bayerische Honigprinzessin Linda brachte.

Die Schüler der Klassen 1a und 1b der Heinz-Theuerjahr-Schule in Neuschönau des Wahlfaches Imkerei konnten sich über eine besondere Auszeichnung freuen: der von ihnen zusammen mit ihrer Betreuerin Martina Kloiber geerntete Honig gewann bei der Honigprämierung des LVBI eine Silbermedaille und eine Goldmedaille der Kategorie 1a. Die Bayerische Honigprinzessin Linda Jakob zeichnete diese besondere Leistung bei einem Besuch an der Grundschule aus, und jedes Kind erhielt ein kleines Andenken und eine Urkunde aus den Händen der Bayerischen Honigprinzessin. Die Schulleiterin Bettina Schopf erhielt für die Schule eine besondere Urkunde zur Erinnerung. Linda freute sich, daß die Grundschüler in einem Jahr so viele verschiedene Bereiche der Imkerei kennenlernen durften – “Ich bin vom Wissen der Kinder begeistert – sie benutzen die Fachbegriffe ohne Nachdenken”, war Linda beeindruckt. Die Kinder empfingen Linda mit einem Spalier, Liedern und einem Tanz und überreichten ihr ein selbstgebasteltes Diamantbild. Nach einem Besuch bei den Bienenvölkern der Schulimkerei tauschte sich Linda gerne noch mit den Imkern über ihre Erfahrungen mit dem Projekt der Schulimkerei und dessen weiteren Möglichkeiten aus.

Die siegreichen Grundschüler des Wahlfaches Imkerei mit Schulleiterin Bettina Schopf, Bürgermeister Alfons Schinabeck, Schulimkerei-Betreuerin Martina Kloiber und der Bayerischen Honigprinzessin Linda (vorne, v.l.).

Zum Dank erhielt die Bayerische Honigprinzessin Linda ein von den Kindern selbst gestaltetes Diamantbild.

Sternstundentag des Bayerischen Rundfunks

Die Bayersiche Honigprinzessin Linda (l.) und die Bayerische Honigkönigin Victoria I. (r.) beim Dienst in der Spendenzentrale.

Beim Sternstundentag des Bayerischen Rundfunks waren die Bayerischen Honighoheiten wieder live im Einsatz. Am Spendentelefon nahmen sie die Anrufe entgegen, wobei die Bayerische Honigprinzessin Linda Jakob in Nürnberg in der Spendenzentrale zu Gast war, während die Bayerische Honigkönigin Victoria Seeburger am Spendentelefon in München saß. Während der Sternstundengala im BR-Fernsehen freuten sich die Anrufer, die Hoheit dann beim Dienst zu entdecken. In München bekam die Bayerische Honigkönigin Victoria I. und die Bayerischen Milchhoheiten vorab eine Führung durch die BR-Studios und einen Einblick in die Geschichte und Entwicklung des BR durch Redakteur Ulli Wenger. Dabei durfte Victoria I. im Bayern1-Studie zum Interview neben der Bayerischen Milchprinzessin Philomena Mögele und der Bayerischen Milchkönigin Veronika Gschoßmann auf der legendären “Blauen Couch” Platz nehmen – wohl als eine der Letzten, denn die Blaue Couch wurde zugunsten von Sternstunden ebenfalls versteigert.

Ulli Wenger führte die Bayerische Milchkönigin, die Bayerische Honigkönigin und die Bayerische Milchprinzessin (rechtes Foto, v.r.) durch verschiedene Studios: das Bayern3-Studio (Foto l.), das Bayern1-Studio (Foto Mitte) und erklärte die Geschichte des Studio 1 des BR (Foto r.).

Bayerisches Honigfest in Triesdorf

Zahlreiche Medaillen durften die Bayerische Honigkönigin Victoria I. (r.) und die Bayerische Honigprinzessin Linda (l.) überreichen.

Die gastgebenden Imker vom Kreisverband Ansbach boten Honig und Bienenprodukte für die Besucher an.

Zum 8. Bayerischen Honigfest begrüßten Honigobmann Stefan Ammon und LVBI-Präsident Stefan Spiegl nicht nur die Preisträger der diesjährigen Honigprämierung, sondern auch viele Interessierte aus nah und fern. Neben Informationen in Fachvorträgen und an verschiedenen Ständen gab es für die Besucher auch die besten Honige Bayerns zu kosten. Dafür zeichneten die Bayerische Honigkönigin Victoria Seeburger und die Bayerische Honigprinzessin Linda Jakob mit einem silbernen Stockmeißel die Imker Manfred Holderied aus Schwaben für seinen Honig der Kategorie “Frühtracht kristallisiert”, Stefan Reichl aus Niederbayern für seinen flüssigen Honig und Bruno Willing aus Oberbayern für seinen Honig “Sommertracht kristallisiert” aus. Darüber hinaus durften die Bayerischen Honighoheiten die Medaillen für 34 Auszeichnungen in Bronze, 104 Auszeichnungen in Silber, 27 Auszeichnungen für Gold und 67 Auszeichnungen für Gold 1a überreichen. Der beste Imkerverein war diesmal auch der Verein mit den meisten Teilnehmern: der Imkerverein Krumbach aus Schwaben, Gastgeber des nächsten Bayerischen Honigfestes, durfte den begehrten Pokal in Empfang nehmen.

Am Stand des Bildungszentrums Triesdorf stellte Dr. Nicole Höcherl (r.) und ihr Team das Angebot der Bayerischen Honigkönigin Victoria I., der Bayerischen Honigprinzessin Linda und LVBI-Präsident Stefan Spiegl (v.l.) vor (Bild links). Auf die Werte des Honigs gingen die Bayerischen Honighoheiten bei ihrem Grußwort ein (Bild rechts).

Kirta-Auszug in Dingolfing

Foto: Ortmaier Druck GmbH

Zu einem der letzten Volksfeste des Jahres waren die Dingolfinger Imker wieder aktiv und begleiteten zusammen mit der Bayerischen Honigkönigin Victoria Seeburger den Auszug zur Festwiese des Dingolfinger Kirta. Nicht nur das Vereinstaferls, sondern auch ein Leiterwagen, geschmückt mit Herbstblühern, Bienenkorb und Wabe, zog dabei die Blicke der Besucher an. Nach dem Festauszug bot sich noch eine gute Gelegenheit zum Austausch mit den Imkern und zum gegenseitigen Kennenlernen.

Bauernmarktmeile in München gefeiert

Beim Eröffnungsrundgang begrüßte Imker Josef Segerer (l.) und sein Team Landesbäuerin Anneliese Göller, Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, die Bayerische Honigkönigin Victoria Seeburger sowie BBV-Präsident Walter Heidl (v.l.) an seinem Stand.

Viel los war in diesem Jahr wieder auf der Bauernmarktmeile in München, nutzten doch zahlreiche Münchner, daß Bayerns größter Bauernmarkt endlich wieder stattfinden konnte. So drängten sich bereits am Vormittag die Besucher und freuten sich, an den verschiedenen Ständen der Direktvermarkter neue Spezialitäten kennen zu lernen oder sich mit bewährten Schmankerln der über 90 Anbietern zu versorgen. Auch einige Imkerstände aus ganz Bayern waren vertreten und boten ihr Sortiment feil. Die Bayerische Honigkönigin Victoria Seeburger freute sich, die verschiedenen Imkerstände zu besuchen und sich mit den Imkern auszutauschen. Vom Stadthonig aus München über Honig-Fruchtmischungen oder auch Bienenwachsprodukte waren viele Imkereierzeugnisse im Angebot. Beim Eröffnungsrundgang begleitete Victoria I. zusammen mit der Bayerischen Milchkönigin Veronika Gschoßmann, der Bayerischen Kartoffelkönigin Michelle Hofner und der Bayerische Biokönigin Annalena Brams die bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, BBV-Präsident Walter Heidl und Landesbäuerin Anneliese Göller. 

Die Produkthoheiten zusammen mit Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber bei der Eröffnung (links oben),  beim Eröffnungsrundgang (rechts oben und unten) sowie bei der Prämierung der Käseschätze und Edelbrände im Innenhof des Landwirtschaftsministeriums (links unten).

“Wir sind Wiesn” in München TV

Endlich wieder Oktoberfest – das wurde von München TV täglich mit Interviews und Berichten aus dem Paulaner-Festzelt auf der Theresienwiese begleitet. Dazu wurde auch die Bayerische Honigkönigin Victoria Seeburger zum Interview eingeladen, gehört doch zu typischen Volksfestspezialitäten das Lebkuchenherz – traditionell findet dort Honig Verwendung. Doch das Moderatorenteam Alexander Onken und Sophia Dreyer wollten von Victoria I. zunächst wissen, wie sie die Imkerei für sich entdeckte. Dann wurden die Honigsorten thematisiert: “Weißt Du immer vorher, wie der Honig wird?”, wollte Sophia Dreyer wissen. “Der Honig schmeckt immer nach den Pflanzen, von welchen die Bienen gesammelt haben, das sind bis zu 200 verschiedene Pflanzen”, erklärte Victoria I. “Die Honigsorte erkennt man an den Pollen, den Fußspuren der Bienen. In München ist eher der Lindenhonig als Sortenhonig bekannt.” Bei Erkältungen tut Waldhonig gut, aufgelöst in handwarmem Tee, riet Victoria I.

Schmankerlstraße in Rosenheim

Der erste Auftritt führte die Bayerische Honigkönigin Victoria Seeburger ins Herz von Rosenheim: auf dem Ludwigsplatz fand im Rahmen des “Rosenheimer Bauernherbstes” die Schmankerlstraße statt. Zahlreiche Direktvermarkter aus dem Landkreis boten ihre Produkte an, und traditionell waren auch die Imker des Kreisverbandes Rosenheim mit dabei. Die Bayerische Honigkönigin Victoria I. betonte beim Eröffnungsrundgang die Vielfalt der Honige. “Wenn wir Honig genießen, fördern wir damit die blühenden Wiesen in unserer Heimat – was gibt es Schöneres, als dies in einem Glas Honig zu genießen?” Schon am Morgen durften zahlreiche Kindergartengruppen und Schulklassen die Stände besuchen, und im Schaukasten die Bienen beobachten. Einen Löffel Honig direkt vom Imker zu probieren und aus den Händen der Bayerischen Honigkönigin Victoria I. zu erhalten – das war etwas Besonderes.

Victoria I. bei der Honigvorstellung am Imkerstand mit der Kreisvorsitzenden Angela Sollinger, Landrat Otto Lederer und der Bayerischen Milchkönigin Veronika Gschoßmann (v.l., linkes Bild) – sowie beim Interview für rfo Fernsehen zusammen mit der Bayerischen Milchkönigin Veronika (rechtes Bild).

Bayerische Honighoheiten Victoria I. und Linda auf dem Bayerischen Imkertag in Bad Aibling gekrönt

Krönung: Katharina Gegg (r.) krönt ihre Nachfolgerin Victoria Seeburger, Alexandra Krumbachner (l.) krönt ihre Nachfolgerin Linda Jakob.

Nach coronabedingt verlängerten drei Jahren im Amt war es nun so weit: am 11. September gaben die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg aus Neuburg/Donau und die Bayerische Honigprinzessin Alexandra Krumbachner aus Traunstein ihre Kronen weiter: an die neue Bayerische Honigkönigin Victoria Seeburger aus Fürstenfeldbruck und die neue Bayerische Honigprinzessin Linda Jakob aus Kronach. Die Schärpen überreichte ihnen BBV-Präsident Walter Heidl. In einer emotionalen Rede nahmen die scheidenden Bayerischen Honighoheiten Abschied und blickten auf ihre Amtszeit zurück: Höhepunkte waren für sie die Grüne Woche in Berlin, aber auch die Termine bei und mit dem Imkern. 55.000 km legten sie dabei zurück, möchten aber die verschiedenen Eindrücke, Begegnungen und Erlebnisse nicht missen. Ihren Nachfolgerinnen Victoria I. und Linda legten sie ans Herz, diese Termine zu genießen, und gaben ihnen auch viele Tipps und Erfahrungen mit auf den Weg.  Die erste Amtshandlung der neuen Bayerischen Honighoheiten war die Mitwirkung an den Ehrungen: Eckard Radke wurde zum LVBI-Ehrenpräsident ernannt, anschließend erhielt der nach 38 Jahren aus dem Amt geschiedene Zuchtobmann Bayerns, Theo Günthner, die Zandermedaille in Gold. Für die gute und langjährige Zusammenarbeit bedankte sich LVBI-Präsident Stefan Spiegl anschließend beim scheidenden BBV-Präsident Walter Heidl. Viele interessante Einblicke boten auch die Imkervereine des Kreisverbandes Rosenheim: es gab einen Einblick ins Bienenvolk in einer Klotzbeute, einem Strohkorb und einem Schaukasten, aber auch die Herstellung von Honiglebkuchen, Apitherapie, Wachsverarbeitung in Form von Kerzen und Bienenwachstüchern, bienengeeignete Gartenpflanzen, Kinderschminken, Honigverkauf und vieles mehr. Für die Imker rundete eine Fachausstellung mit zahlreichen Ständen und Imkerbedarf das Angebot ab.

Die neuen Bayerischen Honighoheiten: Die Bayerische Honigkönigin 2022-2024 Victoria Seeburger (sitzend, r.) und die Bayerische Honigprinzessin 2022-2024 Linda Jakob (sitzend, l.), es gratulieren die Bayerische Honigprinzessin 2019-2022 Alexandra Krumbachner, LVBI-Präsident Stefan Spiegl, der Präsident der Bayerischen Bauernverbandes Walter Heidl und die Bayerische Honigkönigin 2019-2022 Katharina Gegg (v.l.).

Die Bayerische Honigprinzessin Linda und die Bayerische Honigkönigin Victoria I. zusammen mit der Kreisvorsitzenden Angela Sollinger (v.l., linkes Bild) – und beim Rundgang und Besuch der verschiedenen Stände auf dem Gelände des Kurhauses Bad Aibling (rechtes Bild).

Auftakt zum Bayerischen Imkertag in Bad Aibling

Zum Auftakt des Bayerischen Imkertags in Bad Aibling wurde das Präsidium des Landesverbandes Bayerischer Imker vom Bad Aiblinger Bürgermeister Stephan Schlier im Rathaus begrüßt. LVBI-Präsident Stefan Spiegl (2.v.l.) mit den Bezirksvorsitzenden sowie Angela Sollinger (2.v.r.), die Vorsitzende des gastgebenden Kreisverbandes Rosenheim, freuten sich zusammen mit der Bayerischen Honigprinzessin Alexandra Krumbachner (l.) über den Austausch und den herzlichen Empfang.

Erntedank-Auszug zum Herbstfest Rosenheim

Zum Rosenheimer Herbstfest findet alljährlich der große Volksfestauszug mit anschließender Erntedank-Andacht statt. Die Imker des Kreisverbandes Rosenheim um die Kreisvorsitzende Angela Sollinger sind hier immer gerne mit dabei. In diesem Jahr nutzten sie die Gelegenheit, zusammen mit der aus dem Nachbarlandkreis stammenden Bayerischen Honigprinzessin Alexandra Krumbachzner für den Bayerischen Imkertag zu werben, der nur wenige Tage später in Bad Aibling stattfinden wird. Im Beisein des Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder feierten die Gäste und Teilnehmer die Ernte 2022 – im Anschluß blieb noch genügend Zeit zum Austausch im Festzelt.

“Biene trifft Zukunft” beim Imkerkongreß in Brixen

Beim Besuch der Stände der Imkerverbände wird die Bayerische Honigprinzessin Alexandra bei den Südtiroler Imkern begrüßt….

… genauso wie die Bayerische Honigkönigin Katharina II. (r.). Die Südtiroler Honigkönigin Melanie Gafriller freute sich über das Kennenlernen ihrer bayerischen Kolleginnen.

Nach vierjähriger Wartezeit konnten sich im September endlich die Imker aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Liechtenstein, Luxemburg und Südtirol in Brixen versammeln und sich beim 91. Kongreß Deutschsprachiger Imker in Südtirol weiterbilden. Sowohl die Bayerische Honigprinzessin Alexandra Krumbachner als auch die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg reisten nach Südtirol und nutzten die Gelegenheit zum Austausch mit den Imkern und knüpften Kontakte über die Landesgrenzen hinweg. Sie besuchten nicht nur den Stand des Deutschen Imkerbundes, sondern auch die Stände der anderen Imkerverbände, die Fachausstellung und die Vorträge. In einem vielfältigen Fachvortragsprogramm wurde beispielsweise neue Erkenntnisse zum Honig in der Ernährung beleuchtet, oder das Miteinander von Honigbienen und Wildbienen untersucht: die Konkurrenz sei situationsbedingt, da sie eine Frage des Nahrungsangebotes, der Honigbienendichte und der Wildbienenarten sei. In 2 Jahren findet der nächste Imkerkongreß in Luxemburg statt.

An der Eröffnungszeremonie beim Kongreß Deutschsprachiger Imker in Brixen durfte auch die Bayerische Honigprinzessin Alexandra auf der Bühne teilnehmen.

Käse- und Gourmetfest Lindenberg

Die Allgäuer Käsekönigin Fabienne, die Bayerische Honigkönigin Katharina II., Miss Meckatzer Patricia und die Apfelkönigin im Dachauer Land Sophie am Stand des Allgäuer Honigladens beim Rundgang.

Beim diesjährigen Käse- und Gourmetfest in Lindenberg/Allgäu kam die Besucher endlich wieder auf ihre Kosten: nicht nur die verschiedensten Käsesorten aus dem Allgäu, weiteren Regionen aus Deutschland sowie von einigen ausländischen Anbietern luden zum Probieren ein, sondern auch verschiedene Imker waren mit ihrem Sortiment auf dem zweitägigen Fest vertreten. Die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg besuchte bei ihrem Rundgang unter anderem das Team des Allgäuer Honigladens (Bild), und nutzte die Gelegenheit, den anderen Produkthoheiten sowie den Besuchern etwas über “ihr” Produkt nahezubringen, was auch den Kreisvorsitzenden der Imker Westallgäu, Matthias Kauf, freute. Den Honig zu probieren zeigte wieder einmal die Geschmacksvielfalt der bayerischen Honige auf.

Honigtag bei den Bayerischen Honighoheiten

Die Bayerischen Honighoheiten Katharina II. und Alexandra zusammen mit den Produkthoheiten sowie LVBI-Präsident Stefan Spiegl und dem VBB-Vorsitzendem Franz Vollmaier.

Einen Tag im Zeichen des Honigs gestalteten die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg und die Bayerische Honigprinzessin Alexandra Krumbachner für Produkthoheiten aus ganz Bayern. Die Bayerische Honigprinzessin Alexandra erklärte am Bienenvolk, was die einzelnen Bienenlebewesen machen. Dabei wollten die Hoheiten wissen, was der Unterschied zwischen Wachs und Propolis ist, wozu der Nektar dient, oder auch den Unterschied zwischen verschiedenen Beutensystemen und den Ablauf der Handgriffe. Natürlich durfte die Entnahme von bienenbesetzten Waben nicht fehlen. Den Unterschied zwischen verschiedenen Honigsorten lernen die Hoheiten dann bei der Honigverkostung mit der Bayerischen Honigkönigin Katharina II. kennen. Dabei stellten die königlichen Amtskolleginnen fest, daß der Honiggeschmack sehr unterschiedlich sein kann, und nicht jede Honigsorte jeder Hoheit gleich gut schmeckte. “Es ist eine große Vielfalt beim Honig gegeben, man sollte die Honige probieren – die Aufmachung sagt nicht unbedingt aus, was im Produkt drin ist”, rät Katharina II. Zu guter Letzt durften sich die Produkthoheiten noch das Kerzenrollen aus Mittelwänden versuchen – ein rundum gelungener Tag rund um die Bayerische Imkerei!

Der Honigtag führte die Produkthoheiten mit der Bayerischen Honigprinzessin Alexandra (r.) auch ins Bienenhaus.

Standschau in Halsbach

Zum imkerlichen Austausch wurden die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg (l.) und die Bayerische Honigprinzessin Alexandra Krumbachner (r.) zum Imkerverein Halsbach im Kreisverband Mühldorf-Altötting zur Standbegehung geladen. Imkerliches Fachsimpeln kam bei der Begutachtung der unterschiedlichen Imkerstände dreier Mitglieder und der Vorstellung ihrer Betriebsweisen nicht zu kurz.

Volksfesteröffnung in Schrobenhausen

Die Imker des Imkervereins Schrobenhausen beim Volksfestauszug, zusammen mit der Bayerischen Honigkönigin Katharina II.

Zur Eröffnung des Schrobenhausener Volksfestes war in diesem Jahr die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg geladen – sie ließ es sich nicht entgehen, in ihrem Heimatlandkreis beim Volksfestauszug dabei zu sein, und auch der Imkerverein Schrobenhausen war erfreut über die Teilnahme von Katharina II. Die feierliche Eröffnung übernahm diesmal Ministerpräsident Dr. Markus Söder, der sich anschließend auch ins goldene Buch eintrug.

Feierliche Eröffnung des Volksfestes durch Ministerpräsident Söder mit den Hoheiten aus dem Landkreis (v.l.n.r.): Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg, Karlshulder Rosenkönigin Theresa Winter, Schrobenhausener Spargelkönigin Annalena Fischhaber, Gerolsbacher Blütenkönigin Sandra, Vize-Rosenkönigin Stefanie Ziegler und Bayerische Kartoffelkönigin Michelle Hofner. 

Kreisimkertag in Höchstadt an der Aisch

Zum Kreisimkertag lud der Kreisverband Erlangen-Höchstadt alle Interessierten an sein Bienenhaus zum gemütlichen Zusammensein und Fachdiskussionen mit den anwesenden Imkern ein. Als Ehrengast war auch die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg geladen. In ihrem Grußwort hob sie unter anderem Aspekte zum Thema “Frauen in der Imkerei” hervor, was besonders bei den anwesenden künftigen Imkerinnen auf besonderes Interesse stieß, ist Katharina II. doch selbst Imkerin. Das Öffnen eines Bienenvolkes mit Erklärungen zu den Bienen gehörte natürlich für Katharina II. auch dazu, so ergaben sich viele Gespräche und Themen rund um die Bienenzucht, zu welchen die Besucher Auskunft erhielten. Aus den Impulsvorträgen verschiedener Fachexperten konnten an diesem Tag sowohl Imkerinteressierte als auch erfahrene Bienenzüchter viele neue Anregungen mitnehmen. (Fotos: Peter Bier)

Sommerempfang des Bayerischen Landtags in Schloß Schleißheim

Beim Defilee begrüßte Landtagspräsidentin Ilse Aigner die Bayerischen Honighoheiten, hier die Bayerische Honigprinzessin Alexandra (Foto: Bayerischer Landtag, Stefan Obermeier).

In diesem Jahr fand der Sommerempfang des Bayerischen Landtags wieder statt: die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg und die Bayerische Honigprinzessin Alexandra Krumbachner zählten zu den rund 3000 Ehrenamtlichen und Gästen aus Politik, Sport, Kirche, und Kultur in Schoß Schleißheim. Bei herrlichem Sommerwetter erlebten die Gäste Spezialitäten aus alle Regierungsbezirken. Besonders gewürdigt wurde das Ehrenamt und den Einsatz der Ehrenamtlichen für ihre Aufgaben rund um die Coronapandemie. Das größte Ehrenamtsfest Bayerns ist ein Fest für die Bürger, denn: “Sie spinnen Fäden, binden andere Menschen ein. Es entstehen Verbindungen. Ein enges Geflecht  lokal, regional, bayernweit.” hob Ilse Aigner hervor. Auch die Bayerischen Honighoheiten ließen es sich nicht nehmen, alte Bekanntschaften zu vertiefen und neue Kontakte zu knüpfen.

Die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg mit MdL Dr. Fabian Mehring und seinen Ehrengästen (linkes Foto, Büro F. Mehring).
Milch- und Honighoheiten im Schloß: die Bayerische Milchprinzessin Philomena Mögele, die Bayerische Milchkönigin Veronika Gschoßmann, die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg und die Bayerische Honigprinzessin Alexandra Krumbachner (v.l.n.r., rechtes Foto).

Kurpark-Schleudern in Bad Birnbach

Die im Bad Birnbacher Kurpark aufgestellten Bienenvölker von Imkermeister Siegfried Biermeier sammelten fleißig in diesem Jahr: so konnten die Kurgäste erleben, wie der Honig aus dem Bienenvolk ins Glas kommt. Siegfried Biermeier und die Bayerische Honigprinzessin Alexandra Krumbachner nahmen die Gäste mit auf eine geführten Spaziergang durch den Kurpark und entnahmen die Honigwaben. Dabei beantworteten sie viele Fragen rund um die Bienen und den Honig bis hin zur Königinnenzucht. Dann ging es zurück ins Artrium, wo schon die Gerätschaften zur Honiggewinnung bereit standen. Fachgerecht entdeckelte Alexandra die Waben, dann wurden sie von Hand geschleudert. Der frisch geschleuderte Honig wurde gleich auf einem frischen Bauernbrot mit selbst vor Ort gemachter Butter probiert – ein Genuß!

Parallel zum Schleudern der Honigwaben durch die Bayerische Honigprinzessin Alexandra und Imkermeister Sigi Biermeier stellte Roswitha Klingshirn von der Gästeinformation frisch geschlagene Butter her.

Es kann losgehen: die Honigräume der Kurparkvölker sind bereit für Imkermeister Sigi Biermeier und die Bayerische Honigprinzessin Alexandra.

Landfrauentag Neuburg-Schrobenhausen

Ehrengäste beim Landfrauentag 2022: MdL Barbara Becker, die Schrobenhausener Spargelkönigin Annalena Fischbacher, die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg (stehend, v.l.) sowie MdL Matthias Enghuber, die Bayerische Vize-Kartoffelkönigin Verena Wenger und die Bayerische Milchkönigin Veronika Gschoßmann (sitzend, v.l.).

Coronabedingt im Sommer lud Kreisbäuerin Regina Plöckl im Jahr 2022 zum Landfrauentag des BBV-Kreisverbandes Neuburg-Schrobenhausen. Rund 250 Landfrauen und Ehrengäste kamen in die Donaumooshalle Untermaxfeld und nahmen viele Anregungen mit: nicht nur aus dem Impulsvortrag von MdL Barbarea Becker aus Kitzingen, die zum Thema “Blick durchs Schlüsselloch in Richtung Zukunft” referierte, sondern auch die Stände mit selbst hergestellten Produkten aus der Region waren ein Anziehungspunkt. Die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg ließ es sich nicht nehmen, in ihrem Heimatlandkreis beim Landfrauentag zu Gast zu sein und in einem moderierten Grußwort die Imkerei zu vertreten und die Fragen von Regina Plöckl zum Thema “Blick durchs Schlüsselloch” zu beantworten. Eine Modenschau rundete den Tag für die Landfrauen ab.

Hoffest im Landwirtschaftsministerium am Tag der Deutschen Imkerei

In diesem Jahr wurde das Hoffest im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten am Tag der Deutschen Imkerei veranstaltet. So ließen es sich die Imker nicht nehmen, verschiedene Aspekte der Imkerei zu präsentieren, zusammen mit der Bayerischen Honigprinzessin Alexandra Krumbachner. Im Schmuckhof am Stand gab es verschiedene Honigsorten und Bienenwachskerzen zu kaufen – den Honig durfte man auch probieren. Staatsministerin Michaela Kaniber ließ sich dabei von der Bayerischen Honigprinzessin Alexandra beraten und freute sich über das Angebot. Natürlich wurde auch Honig geschleudert – und durch den Einsatz einer Plexiglas-Schleuder konnten alle Besucher sehen, wie der Honig aus den Waben geschleudert wurde. Der frisch geschleuderte Honig wurde nicht nur von den kleinen Besuchern sofort probiert! Imkerin Anke Spengler, die die Bienenvölker am Staatsministerium betreut, organisierte außerdem Führungen zu den Völkern, wo die Bienen hinter Glas bestaunt werden konnten und den Besuchern von ihr sowie der Bayerischen Honigprinzessin Alexandra erklärt wurden.

Die bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber und ihre kroatische Kollegin Marija Vuckovic besuchten die Bayerische Honigprinzessin Alexandra und Imkerin Anke Spengler am Stand. (v.l.n.r., Foto: A. Becker).

Johannitag in Triesdorf

Zum Johannitag ist an den Landwirtschaftlichen Lehranstalten in Triesdorf viel geboten: eine Ausstellung rund um die Landwirtschaft, eine Vorstellung der Produktköniginnen mit der Bayerischen Honigkönigin Katharina II., aber auch verschiedene Verbände stellen sich und ihre Arbeit vor. Die Imker der Landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf sowie vom Kreisverband Ansbach stellten unter anderem auch das Bienengesundheitsmobil vor und gaben Auskunft zur Bienenhaltung und Unterstützung der Honigbienen. Katharina II. ließ es sich nicht nehmen, bei den Imkern dabei zu sein, sowie für die Besucher ein Bienenvolk zu öffnen und zu erklären.

Die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg am Stand des Kreisverbandes Ansbach (l.) und mit BV Martin Rumpf beim Öffnen eines Bienenvolkes für die Besucher (r.).      Fotos: KV Ansbach, Lazar Patrascu

Traunsteiner Rosentage und Deutscher Königinnentag gefeiert

Festzug der Produkthoheiten durch die Stadt Traunstein und festlicher Einzug auf das Rosentagsgelände.

Die Bayerische Honigprinzessin Alexandra (l.) und die Bayerische Honigkönigin Katharina II. (r.) im Gespräch mit Markus Breier, Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege.

Die Traunsteiner Rosentage finden 2022 nun zum zehnten Mal statt – anläßlich dieses Jubiläums der beliebten Gartenausstellung wurde gleichzeitig der 8. Deutsche Königinnentag in Traunstein veranstaltet. 261 Produkthoheiten, darunter die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg und die Bayerische Honigprinzessin Alexandra Krumbachner, gaben sich die Ehre. Der Austausch zwischen den Produkthoheiten kam dabei nicht zu kurz, gab es doch zwischen den einzelnen Programmpunkten wie einer Chiemsee-Schifffahrt, der Schloßbesichtigung, dem Festzug durch Traunstein und über das Rosentagsgelände oder der großen Autogramm-Meile auf dem Maxplatz auch Zeit für Gespräche. Doch auch für eine Besichtigung des Rosentagsgeländes und ein Besuch bei der Kreisgartenfachberatung Traunstein war Zeit. Mit Kreisfachberater Markus Breier tauschen sich Katharina II. und Alexandra über verschiedene gartenbauliche Möglichkeiten aus, die nutzbringend für die Insekten sind, und die vom Landkreis Traunstein bereits seit dem “Jahr der Biene” im Rahmen der Aktion “Blühender Landkreis Traunstein” unterstützt werden.

Die Bayerische Honigprinzessin Alexandra besuchte mit 260 weiteren Produkthoheiten aus ganz Deutschland, Österreich und Südtirol anläßlich des Deutschen Königinnentages die Herreninsel und Schloß Herrenchiemsee.

Imker präsentieren sich auf der Messe WIR in Dillingen

Die Imker des Bienenzuchtvereins Lauingen u.U. freuten sich über den königlichen Besuch von Katharina II.

Auf der Messe “WIR” in Dillingen präsentierten sich auch wieder die Imker der Vereine Lauingen und Gundelfingen. Der Vorsitzende des Imkervereins Lauingen u.U., Bernhard Wörner, lud zum Messesamstag die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg ein. Am Stand gab es wieder viel zu entdecken, so konnte Katharina II. den Besuchern im Rahmen einer kleinen Honigverkostung mit 3 verschiedenen Honigsorten die Vielfalt der Honige aus der Region erklären. Aber auch das mitgebrachte Bienenvolk war ein Magnet. Katharina II. machte auch einen kleinen Rundgang über die Messe – dabei  traf sie den Landtagsabgeordneten Dr. Fabian Mehring und setzte mit ihm gemeinsam den Messerundgang fort, wobei sie mit verschiedenen Besuchern und Standbetreibern ins Gespräch kam.

Beim Messerundgang mit MdL Dr. Fabian Mehring (Foto: F. Mehring).

Einweihung auf der Belegstelle Scheppacher Forst 

Die erneuerte Schutzhütte der Belegstelle Scheppacher Forst wurde nun mit über einem Jahr Verspätung mit einer feierlichen Andacht eingeweiht. In ihren Worten lobte die Bayerische Honigkönigin die ehrenamtliche Arbeit, die an einer Belegstelle anfällt, um dieses Gebäude zu erstellen. Im Anschluß fand eine Einführung in die Arbeit der Belegstelle statt. “Die Königinnen dieser Vatervölker sind alles Schwestern, das war mir neu”, stellte Katharina II. fest.

Katharina II. bei ihren Grußworten…

… und im Gespräch mit Fachberater Johann Fischer zur Arbeit auf der Belegstelle (Fotos: Jürgen Müller).

Feierliche Eröffnung des Naturerlebnisgartens in Scheidegg 

In direkter Nachbarschaft des Skywalks Allgäu wurde in Scheidegg der neue “Naturerlebnisgarten Biene und Blüte im Jahresablauf” durch die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg, Geschäftsführer Thomas Schmoltner, Landrat Elmar Stegmann und zahlreiche Ehrengäste eröffnet. Beim Rundgang besuchte Katharina II. die verschiedenen Stationen, die die Besucher zum aktiven Mitmachen einladen: wie schwer eine Biene trägt, wenn sie  gesammelten Nektar zurück zum Volk transportiert, kann somit jedermann nachfühlen. Viel Wissenswertes auf den Schautafeln, aber auch ein Volk im Schaukasten oder eine Fotobeute bringen die Besucher nahe an die Bienen heran. Katharina II. erklärte auch verschiedene Hintergründe rund um Honig und die Bienen, beispielsweise klärte sie über die verschiedenen Honigsorten und Trachtgebiete in Bayern auf, oder gab Tipps zur Verwendung von Honig in der Küche. Zum Abschluß durfte ein Rundgang über den Baumwipfelpfad für Katharina II. nicht fehlen.

Landrat Elmar Stegmann und Katharina II. bei den Fakten zu den 3 Bienenwesen…

… sowie bei den Bienenleistungen.         (Fotos: skywalk allgäu)

Weltbienentag im Rahmen der Blühpakt-Allianz

Am Infostand des LVBI informierten die Bayerische Honigprinzessin Alexandra und Präsident Stefan Spiegl (rechts) den bayerischen Umweltminister Thorsten Glauber (links) über die Aktivitäten der Imkernden.

 

Den Weltbienentag am 20. Mai begannen LVBI-Präsident Stefan Spiegl und die Bayerische Honigprinzessin Alexandra dieses Jahr in Ellingen – gemeinsam mit Umweltminister Thorsten Glauber und den Teilnehmenden der Blühpakt-Allianz.
Auftakt war im Kindergarten „Rappelkiste“. Die Vorschulkinder begrüßten die Gäste mit einem Bienen-Lied und präsentierten stolz ihre frisch angelegte Blühfläche. Süßer Höhepunkt waren die Honigbrote, die die Bayerische Honigprinzessin Alexandra für die Kinder zubereitete.

Danach ging es weiter zum Golfplatz Zollmühle. Dort präsentierten die Allianz-Partner (neben dem LVBI auch der Bayerische Golfverband, die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern sowie der Bayerische Städtetag und der Bayerische Gemeindetag) verschiedene Projekte, mit denen sie sich aktiv für mehr Arten- und Insektenvielfalt engagieren. Der LVBI setzt sich im Rahmen der Blühpakt-Allianz gemeinsam mit seinen Ortsvereinen dafür ein, dass Flächen mit heimischen Pflanzen naturnah und insektenfreundlich gestaltet werden. In einem Pilotprojekt wird gebietsheimisches Saatgut für die Anlage von Blühwiesen vom Umweltministerium und dem LVBI gemeinsam finanziert. Die Ortsvereine übernehmen die Bodenvorbereitung, Aussaat und Pflege der Flächen. So kann in der bayernweiten Aktion im Jahr 2022 eine Gesamtfläche von rund 15.000 m2 angelegt werden. Vorgestellt wurde auch das Projekt „Mit Kindern die Welt der Bienen entdecken“. Gemeinsam mit Kindern legen Imkerinnen und Imker in ganz Bayern kleine Blühwiesen in Kindergärten an und geben Einblicke in die Welt der Bienen. Für das Projekt wurde das Bienen-Tagebuch „Ein Jahr die wilde Welt der Bienen entdecken“, in dem jedes Kind seine Naturbeobachtungen festhalten kann. Ein Begleitheft für pädagogische Fachkräfte wurde außerdem erarbeitet. Insgesamt 28 Kindergärten mit rund 1.700 Kindern werden ehrenamtlich von Imkerinnen und Imkern begleitet.
Wir bedanken uns bei allen beteiligten Ortsvereinen und Imkernden für ihr Engagement und ihren Einsatz.

Ehrenamtliche Tätigkeit der Bayerischen Honighoheiten gewürdigt

Die Bayerischen Honighoheiten Katharina Gegg und Alexandra Krumbachner mit MdL Eva Gottstein (v.l.).

Die Beauftragte für das Ehrenamt der Bayerischen Staatsregierung, MdL Eva Gottstein, lud Produktköniginnen aus ganz Bayern ein, um ihren ehrenamtlichen Einsatz als “Influencerinnen für Bayerns Regionen und Produkte” zu würdigen. Gerne folgten die Bayerische Honigprinzessin Alexandra und die Bayerische Honigkönigin Katharina II. der Einladung nach München. An der Podiumsdiskussion durften 4 Hoheiten teilnehmen, zu denen per Los auch die Bayerische Honigkönigin Katharina II. gehörte. Rund um die Podiumsdiskussion bot sich für die Hoheiten die Gelegenheit, sich auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

Die Bayerische Mehlkönigin Anna Straubinger und die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg im Gespräch mit Eva Gottstein (v.l.).

Bayerns Produktköniginnen zu Gast in Fürth

Volker Heißmann, Bierprinzessin Kerstin Friedrich, MdL Gabi Schmidt und die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg (v.l.) auf der Bühne der Comödie Fürth im Podiumsgespräch.

Wie gelingt der Neustart nach Corona für die Produkthoheiten aus Bayern? Darüber diskutierte die frauenpolitische Sprecherin der FW-Landtagsfraktion, MdL Gabi Schmidt, zusammen mit Volker Heißmann, der Bierprinzessin Haßberge Kerstin Friedrich und der Bayerischen Honigkönigin Katharina Gegg in der Comödie Fürth. Nach einem unterhaltsamen Stadtrundgang, durch den Comedian Volker Heißmann in seiner Heimatstadt führte, trafen sich die Hoheiten zum Austausch und einer gemeinsamen Brotzeit mit fränkischen Spezialitäten.

Auch der parlamentarische Geschäftsführer der Freien Wähler Dr. Fabian Mehring – hier im Gespräch mit Katharina II. – würdigte die Hoheiten als Förderer für Bayerns Regionen und Wirtschaftskreisläufe.

Festival im Blütenzauber auf dem Apfelhochplateau in Natz

Die Bayerische Honigprinzessin Alexandra, die Bayerische Honigkönigin Katharina II. und die Südtiroler Honigkönigin Sabine I. (hinten, v.l.) freuten sich über den festlich geschmückten Imkerwagen, der von 5 kleinen Bienen begleitet wurde.

Zwei Jahre lang konnte das königliche Festival im Blütenzauber auf dem Apfelhochplateau in Natz/Südtirol coronabedingt nicht mehr stattfinden. Umso schöner war es für die Organisatoren, Besucher und alle teilnehmenden Hoheiten, in diesem Jahr wieder feiern zu dürfen. Gerne folgten auch die Bayerischen Honighoheiten Katharina II. und Alexandra der Einladung. Zum Höhepunkt am Nachmittag, dem Festzug, säumten dann auch zahlreiche Besucher aus Deutschland, Österreich und Südtirol die Straßen – trotz des durchwachsenen Wetters. Der Festwagen der Imker aus Brixen fand besondere Beachtung. Am Vormittag standen die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg und die Bayerische Honigprinzessin Alexandra Krumbachner den Besuchern für Fragen zur Verfügung und verteilten fleißig Autogramme. Ein kleiner Marktrundgang auf dem Bauernmarkt inmitten der blühenden Apfelbäume durfte für die Bayerischen Honighoheiten nicht fehlen!

Festzug durch Natz: Katharina II. (l.) und Alexandra sowie die Karlshulder Rosenkönigin Stefanie.

40 Jahre Honigladen und 25 Jahre Direktvermarkter Rottal-Inn in Bad Birnbach gefeiert

Die Ehrengäste gratulieren den Direktvermarktern Rottal-Inn zum 25-jährigen Jubiläum.

Imkermeister Siegfried Biermeier und die Bayerische Honigkönigin Katharina II. (r.) öffnen ein Bienenvolk – Mostkönigin Carolin Lehner schaut interessiert zu.

Seit 1981 bietet Imkermeister Siegfried Biermeier als Direktvermarkter in seinem Honigladen in Bad Birnbach verschiedene Honigsorten sowie zahlreiche weitere Bienenprodukte an. Zusammen mit seiner Ehefrau Anni baute er den Laden im aufstrebenden Kurort auf, und viele Stammkunden und Kurgäste erfreuen sich seitdem am umfangreichen Sortiment. Grund genug, dieses besondere Jubiläum beim Frühjahrsmarkt in Bad Birnbach zusammen mit der Bayerischen Honigkönigin Katharina Gegg zu feiern. Seit 25 Jahren haben sich außerdem die Direktvermarkter des Landkreises Rottal-Inn im “Verein für ein bäuerliches Rottal-Inn e.V.” zusammengeschlossen, dieses Jubiläum wurde bei der Eröffnung des Frühjahrsmarktes ebenfalls durch Katharina II. und die Rottaler Mostkönigin Carolin Lehner gewürdigt. Im Anschluß an den Marktrundgang öffnete Imkermeister Biermeier zusammen mit Katharina II. ein Bienenvolk am Honigladen: der erste Honig 2022 ist bereits in Vorbereitung!

Vor dem Laden gab es ein Glücksrad mit Gewinnen, sowie leckeren Met zu probieren – Siegfried Biermeier, Katharina II. sowie Kathrin und Andreas Held (v.r.) freuten sich über die Besucher.

Honigsorten aus dem Rottal sowie von befreundeten Imkern gibt es im Honigladen – darunter auch so manche Rarität -, erfährt die Bayerische Honigkönigin Katharina II. vom Imkermeister.

Ehrungen beim Imkerverein Fridolfing

Der Imkerverein Fridolfing nahm seine Jahreshauptversammlung zum Anlass, verdiente Imker auszuzeichnen – und Vorsitzender Franz Schönsmaul freute sich besonders, dass diese Ehrungen durch die Bayerische Honigprinzessin Alexandra Krumbachner vorgenommen wurden. Alexandra überbrachte den Geehrten ihre Glückwünsche und überreichte ihnen die Urkunden und die Ehrennadeln. Dem Fridolfinger Imkerverein wünschte Alexandra viel Glück: „Hoffentlich kommen viele neue Imker dazu, und mit Eurem Jungimkerprogramm geht es gut voran!“

Die Bayerische Honigprinzessin Alexandra mit den Geehrten des Imkervereins Fridolfing.

Landesverband Bayerischer Imker e.V.

Als deutschlandweit größter Landesverband haben wir über 32 300 Mitglieder,
vorwiegend Nebenerwerbs- und Freizeitimker mit fast 200 000 summenden Bienenvölkern,
und somit bundes- und europaweit eine starke Stimme für die Biene.

Copyright © 2021 Landesverband Bayerischer Imker e.V.