Traunsteiner Rosentage und Deutscher Königinnentag gefeiert

Festzug der Produkthoheiten durch die Stadt Traunstein und festlicher Einzug auf das Rosentagsgelände.

Die Bayerische Honigprinzessin Alexandra (l.) und die Bayerische Honigkönigin Katharina II. (r.) im Gespräch mit Markus Breier, Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege.

Die Traunsteiner Rosentage finden 2022 nun zum zehnten Mal statt – anläßlich dieses Jubiläums der beliebten Gartenausstellung wurde gleichzeitig der 8. Deutsche Königinnentag in Traunstein veranstaltet. 261 Produkthoheiten, darunter die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg und die Bayerische Honigprinzessin Alexandra Krumbachner, gaben sich die Ehre. Der Austausch zwischen den Produkthoheiten kam dabei nicht zu kurz, gab es doch zwischen den einzelnen Programmpunkten wie einer Chiemsee-Schifffahrt, der Schloßbesichtigung, dem Festzug durch Traunstein und über das Rosentagsgelände oder der großen Autogramm-Meile auf dem Maxplatz auch Zeit für Gespräche. Doch auch für eine Besichtigung des Rosentagsgeländes und ein Besuch bei der Kreisgartenfachberatung Traunstein war Zeit. Mit Kreisfachberater Markus Breier tauschen sich Katharina II. und Alexandra über verschiedene gartenbauliche Möglichkeiten aus, die nutzbringend für die Insekten sind, und die vom Landkreis Traunstein bereits seit dem “Jahr der Biene” im Rahmen der Aktion “Blühender Landkreis Traunstein” unterstützt werden.

Die Bayerische Honigprinzessin Alexandra besuchte mit 260 weiteren Produkthoheiten aus ganz Deutschland, Österreich und Südtirol anläßlich des Deutschen Königinnentages die Herreninsel und Schloß Herrenchiemsee.

Imker präsentieren sich auf der Messe WIR in Dillingen

Die Imker des Bienenzuchtvereins Lauingen u.U. freuten sich über den königlichen Besuch von Katharina II.

Auf der Messe “WIR” in Dillingen präsentierten sich auch wieder die Imker der Vereine Lauingen und Gundelfingen. Der Vorsitzende des Imkervereins Lauingen u.U., Bernhard Wörner, lud zum Messesamstag die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg ein. Am Stand gab es wieder viel zu entdecken, so konnte Katharina II. den Besuchern im Rahmen einer kleinen Honigverkostung mit 3 verschiedenen Honigsorten die Vielfalt der Honige aus der Region erklären. Aber auch das mitgebrachte Bienenvolk war ein Magnet. Katharina II. machte auch einen kleinen Rundgang über die Messe – dabei  traf sie den Landtagsabgeordneten Dr. Fabian Mehring und setzte mit ihm gemeinsam den Messerundgang fort, wobei sie mit verschiedenen Besuchern und Standbetreibern ins Gespräch kam.

Beim Messerundgang mit MdL Dr. Fabian Mehring (Foto: F. Mehring).

Einweihung auf der Belegstelle Scheppacher Forst 

Die erneuerte Schutzhütte der Belegstelle Scheppacher Forst wurde nun mit über einem Jahr Verspätung mit einer feierlichen Andacht eingeweiht. In ihren Worten lobte die Bayerische Honigkönigin die ehrenamtliche Arbeit, die an einer Belegstelle anfällt, um dieses Gebäude zu erstellen. Im Anschluß fand eine Einführung in die Arbeit der Belegstelle statt. “Die Königinnen dieser Vatervölker sind alles Schwestern, das war mir neu”, stellte Katharina II. fest.

Katharina II. bei ihren Grußworten…

… und im Gespräch mit Fachberater Johann Fischer zur Arbeit auf der Belegstelle (Fotos: Jürgen Müller).

Feierliche Eröffnung des Naturerlebnisgartens in Scheidegg 

In direkter Nachbarschaft des Skywalks Allgäu wurde in Scheidegg der neue “Naturerlebnisgarten Biene und Blüte im Jahresablauf” durch die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg, Geschäftsführer Thomas Schmoltner, Landrat Elmar Stegmann und zahlreiche Ehrengäste eröffnet. Beim Rundgang besuchte Katharina II. die verschiedenen Stationen, die die Besucher zum aktiven Mitmachen einladen: wie schwer eine Biene trägt, wenn sie  gesammelten Nektar zurück zum Volk transportiert, kann somit jedermann nachfühlen. Viel Wissenswertes auf den Schautafeln, aber auch ein Volk im Schaukasten oder eine Fotobeute bringen die Besucher nahe an die Bienen heran. Katharina II. erklärte auch verschiedene Hintergründe rund um Honig und die Bienen, beispielsweise klärte sie über die verschiedenen Honigsorten und Trachtgebiete in Bayern auf, oder gab Tipps zur Verwendung von Honig in der Küche. Zum Abschluß durfte ein Rundgang über den Baumwipfelpfad für Katharina II. nicht fehlen.

Landrat Elmar Stegmann und Katharina II. bei den Fakten zu den 3 Bienenwesen…

… sowie bei den Bienenleistungen.         (Fotos: skywalk allgäu)

Weltbienentag im Rahmen der Blühpakt-Allianz

Am Infostand des LVBI informierten die Bayerische Honigprinzessin Alexandra und Präsident Stefan Spiegl (rechts) den bayerischen Umweltminister Thorsten Glauber (links) über die Aktivitäten der Imkernden.

 

Den Weltbienentag am 20. Mai begannen LVBI-Präsident Stefan Spiegl und die Bayerische Honigprinzessin Alexandra dieses Jahr in Ellingen – gemeinsam mit Umweltminister Thorsten Glauber und den Teilnehmenden der Blühpakt-Allianz.
Auftakt war im Kindergarten „Rappelkiste“. Die Vorschulkinder begrüßten die Gäste mit einem Bienen-Lied und präsentierten stolz ihre frisch angelegte Blühfläche. Süßer Höhepunkt waren die Honigbrote, die die Bayerische Honigprinzessin Alexandra für die Kinder zubereitete.

Danach ging es weiter zum Golfplatz Zollmühle. Dort präsentierten die Allianz-Partner (neben dem LVBI auch der Bayerische Golfverband, die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern sowie der Bayerische Städtetag und der Bayerische Gemeindetag) verschiedene Projekte, mit denen sie sich aktiv für mehr Arten- und Insektenvielfalt engagieren. Der LVBI setzt sich im Rahmen der Blühpakt-Allianz gemeinsam mit seinen Ortsvereinen dafür ein, dass Flächen mit heimischen Pflanzen naturnah und insektenfreundlich gestaltet werden. In einem Pilotprojekt wird gebietsheimisches Saatgut für die Anlage von Blühwiesen vom Umweltministerium und dem LVBI gemeinsam finanziert. Die Ortsvereine übernehmen die Bodenvorbereitung, Aussaat und Pflege der Flächen. So kann in der bayernweiten Aktion im Jahr 2022 eine Gesamtfläche von rund 15.000 m2 angelegt werden. Vorgestellt wurde auch das Projekt „Mit Kindern die Welt der Bienen entdecken“. Gemeinsam mit Kindern legen Imkerinnen und Imker in ganz Bayern kleine Blühwiesen in Kindergärten an und geben Einblicke in die Welt der Bienen. Für das Projekt wurde das Bienen-Tagebuch „Ein Jahr die wilde Welt der Bienen entdecken“, in dem jedes Kind seine Naturbeobachtungen festhalten kann. Ein Begleitheft für pädagogische Fachkräfte wurde außerdem erarbeitet. Insgesamt 28 Kindergärten mit rund 1.700 Kindern werden ehrenamtlich von Imkerinnen und Imkern begleitet.
Wir bedanken uns bei allen beteiligten Ortsvereinen und Imkernden für ihr Engagement und ihren Einsatz.

Ehrenamtliche Tätigkeit der Bayerischen Honighoheiten gewürdigt

Die Bayerischen Honighoheiten Katharina Gegg und Alexandra Krumbachner mit MdL Eva Gottstein (v.l.).

Die Beauftragte für das Ehrenamt der Bayerischen Staatsregierung, MdL Eva Gottstein, lud Produktköniginnen aus ganz Bayern ein, um ihren ehrenamtlichen Einsatz als “Influencerinnen für Bayerns Regionen und Produkte” zu würdigen. Gerne folgten die Bayerische Honigprinzessin Alexandra und die Bayerische Honigkönigin Katharina II. der Einladung nach München. An der Podiumsdiskussion durften 4 Hoheiten teilnehmen, zu denen per Los auch die Bayerische Honigkönigin Katharina II. gehörte. Rund um die Podiumsdiskussion bot sich für die Hoheiten die Gelegenheit, sich auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

Die Bayerische Mehlkönigin Anna Straubinger und die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg im Gespräch mit Eva Gottstein (v.l.).

Bayerns Produktköniginnen zu Gast in Fürth

Volker Heißmann, Bierprinzessin Kerstin Friedrich, MdL Gabi Schmidt und die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg (v.l.) auf der Bühne der Comödie Fürth im Podiumsgespräch.

Wie gelingt der Neustart nach Corona für die Produkthoheiten aus Bayern? Darüber diskutierte die frauenpolitische Sprecherin der FW-Landtagsfraktion, MdL Gabi Schmidt, zusammen mit Volker Heißmann, der Bierprinzessin Haßberge Kerstin Friedrich und der Bayerischen Honigkönigin Katharina Gegg in der Comödie Fürth. Nach einem unterhaltsamen Stadtrundgang, durch den Comedian Volker Heißmann in seiner Heimatstadt führte, trafen sich die Hoheiten zum Austausch und einer gemeinsamen Brotzeit mit fränkischen Spezialitäten.

Auch der parlamentarische Geschäftsführer der Freien Wähler Dr. Fabian Mehring – hier im Gespräch mit Katharina II. – würdigte die Hoheiten als Förderer für Bayerns Regionen und Wirtschaftskreisläufe.

Festival im Blütenzauber auf dem Apfelhochplateau in Natz

Die Bayerische Honigprinzessin Alexandra, die Bayerische Honigkönigin Katharina II. und die Südtiroler Honigkönigin Sabine I. (hinten, v.l.) freuten sich über den festlich geschmückten Imkerwagen, der von 5 kleinen Bienen begleitet wurde.

Zwei Jahre lang konnte das königliche Festival im Blütenzauber auf dem Apfelhochplateau in Natz/Südtirol coronabedingt nicht mehr stattfinden. Umso schöner war es für die Organisatoren, Besucher und alle teilnehmenden Hoheiten, in diesem Jahr wieder feiern zu dürfen. Gerne folgten auch die Bayerischen Honighoheiten Katharina II. und Alexandra der Einladung. Zum Höhepunkt am Nachmittag, dem Festzug, säumten dann auch zahlreiche Besucher aus Deutschland, Österreich und Südtirol die Straßen – trotz des durchwachsenen Wetters. Der Festwagen der Imker aus Brixen fand besondere Beachtung. Am Vormittag standen die Bayerische Honigkönigin Katharina Gegg und die Bayerische Honigprinzessin Alexandra Krumbachner den Besuchern für Fragen zur Verfügung und verteilten fleißig Autogramme. Ein kleiner Marktrundgang auf dem Bauernmarkt inmitten der blühenden Apfelbäume durfte für die Bayerischen Honighoheiten nicht fehlen!

Festzug durch Natz: Katharina II. (l.) und Alexandra sowie die Karlshulder Rosenkönigin Stefanie.

40 Jahre Honigladen und 25 Jahre Direktvermarkter Rottal-Inn in Bad Birnbach gefeiert

Die Ehrengäste gratulieren den Direktvermarktern Rottal-Inn zum 25-jährigen Jubiläum.

Imkermeister Siegfried Biermeier und die Bayerische Honigkönigin Katharina II. (r.) öffnen ein Bienenvolk – Mostkönigin Carolin Lehner schaut interessiert zu.

Seit 1981 bietet Imkermeister Siegfried Biermeier als Direktvermarkter in seinem Honigladen in Bad Birnbach verschiedene Honigsorten sowie zahlreiche weitere Bienenprodukte an. Zusammen mit seiner Ehefrau Anni baute er den Laden im aufstrebenden Kurort auf, und viele Stammkunden und Kurgäste erfreuen sich seitdem am umfangreichen Sortiment. Grund genug, dieses besondere Jubiläum beim Frühjahrsmarkt in Bad Birnbach zusammen mit der Bayerischen Honigkönigin Katharina Gegg zu feiern. Seit 25 Jahren haben sich außerdem die Direktvermarkter des Landkreises Rottal-Inn im “Verein für ein bäuerliches Rottal-Inn e.V.” zusammengeschlossen, dieses Jubiläum wurde bei der Eröffnung des Frühjahrsmarktes ebenfalls durch Katharina II. und die Rottaler Mostkönigin Carolin Lehner gewürdigt. Im Anschluß an den Marktrundgang öffnete Imkermeister Biermeier zusammen mit Katharina II. ein Bienenvolk am Honigladen: der erste Honig 2022 ist bereits in Vorbereitung!

Vor dem Laden gab es ein Glücksrad mit Gewinnen, sowie leckeren Met zu probieren – Siegfried Biermeier, Katharina II. sowie Kathrin und Andreas Held (v.r.) freuten sich über die Besucher.

Honigsorten aus dem Rottal sowie von befreundeten Imkern gibt es im Honigladen – darunter auch so manche Rarität -, erfährt die Bayerische Honigkönigin Katharina II. vom Imkermeister.

Ehrungen beim Imkerverein Fridolfing

Der Imkerverein Fridolfing nahm seine Jahreshauptversammlung zum Anlass, verdiente Imker auszuzeichnen – und Vorsitzender Franz Schönsmaul freute sich besonders, dass diese Ehrungen durch die Bayerische Honigprinzessin Alexandra Krumbachner vorgenommen wurden. Alexandra überbrachte den Geehrten ihre Glückwünsche und überreichte ihnen die Urkunden und die Ehrennadeln. Dem Fridolfinger Imkerverein wünschte Alexandra viel Glück: „Hoffentlich kommen viele neue Imker dazu, und mit Eurem Jungimkerprogramm geht es gut voran!“

Die Bayerische Honigprinzessin Alexandra mit den Geehrten des Imkervereins Fridolfing.

Landesverband Bayerischer Imker e.V.

Als deutschlandweit größter Landesverband haben wir über 32 300 Mitglieder,
vorwiegend Nebenerwerbs- und Freizeitimker mit fast 200 000 summenden Bienenvölkern,
und somit bundes- und europaweit eine starke Stimme für die Biene.

Copyright © 2021 Landesverband Bayerischer Imker e.V.