Bienenlexikon

Liebe Imkerinnen und Imker, liebe informationssuchende Verbraucher, liebe wissbegierige Zeitgenossen,

Hier wird der Versuch unternommen, “imkerliche” Fachbegriffe rund um die Biene zu erklären und Kurzbiografien berühmter Imker, Wissenschaftler und Forscher auf dem Gebiet der Bienenzucht zu veröffentlichen.
Uns ist sehr wohl bewusst, dass dies nicht ganz leicht ist, denn einerseits sollen die Beiträge nicht zu umfangreich ausfallen, andererseits möchten wir trotzdem möglichst erschöpfend Auskunft geben. Hinzu kommt, dass uns die Wissenschaft in immer kürzeren Abständen Ergebnisse liefert, die bislang als unumstößlich geltende Grundsätze imkerlichen Wissens über den Haufen werfen.

Wir weisen an der Stelle noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass alle Seiten dieser Domain urheberrechtlich geschützt sind. Jegliche Nutzung bedarf unseres Einverständnisses.

Möchten Sie einen einfachen Link von Ihrer Website auf das Imkerlexikon setzen, so nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Überwinterung

der Zeitraum der geringsten Aktivität im Bienenvolk; lässt sich nicht nach dem Kalender definieren, sondern hängt von den herrschenden Tages- und Nachttemperaturen ab;
Bienen machen keinen Winterschlaf sondern nur eine Winterruhe.
Im Herbst stellt die Königin bei den fallenden Temperaturen die Eiablage allmählich ein, die letzten Bienen schlüpfen und ohne weiter Brut pflegen zu müssen, ziehen sich die Bienen immer enger zur Wintertraube zusammen und fliegen auch bei Temperaturen unter ca. 10° C nicht mehr aus; Den ganzen Betrieb auf "Sparflamme" haltend, d.h. nur für eine ausreichende Temperatur sorgend, versuchen die Bienen das kommende Frühjahr zu erreichen;
>Durchlenzung

Umhängen

soll die Besiedelung des Honigraums mit Bienen beschleunigen;
davon ist spätestens seit dem Einzug der Varroamilbe in unsere Völker und der notwendigen Bekämpfung dieses Parasiten dringend abzuraten

Umweiselung

der Austausch der Königin (Weisel) durch den Imker, aber auch durch die Bienen selbst
>Stille Umweiselung