Bienenlexikon

Liebe Imkerinnen und Imker, liebe informationssuchende Verbraucher, liebe wissbegierige Zeitgenossen,

Hier wird der Versuch unternommen, “imkerliche” Fachbegriffe rund um die Biene zu erklären und Kurzbiografien berühmter Imker, Wissenschaftler und Forscher auf dem Gebiet der Bienenzucht zu veröffentlichen.
Uns ist sehr wohl bewusst, dass dies nicht ganz leicht ist, denn einerseits sollen die Beiträge nicht zu umfangreich ausfallen, andererseits möchten wir trotzdem möglichst erschöpfend Auskunft geben. Hinzu kommt, dass uns die Wissenschaft in immer kürzeren Abständen Ergebnisse liefert, die bislang als unumstößlich geltende Grundsätze imkerlichen Wissens über den Haufen werfen.

Wir weisen an der Stelle noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass alle Seiten dieser Domain urheberrechtlich geschützt sind. Jegliche Nutzung bedarf unseres Einverständnisses.

Möchten Sie einen einfachen Link von Ihrer Website auf das Imkerlexikon setzen, so nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Caput

wissenschaftliche Bezeichnung für den Kopf der Biene; >Abdomen >Thorax

Carnica

Apis mellifica carnica; Carnica; auch "Kärntner Biene". Bienenrasse, die ursprünglich in Slowenien und im angrenzenden Kärnten und der Steiermark (Österreich) beheimatet war und wegen ihrer insgesamt guten, vor allem sanftmütigen Eigenschaften über die ganze Welt verbreitet wurde.

Chitinpanzer

Außenskelett der meisten Insekten, der aus Chitin besteht

Christ

Johann, Ludwig; 1739 - 1813; entwickelte ein nach ihm benanntes Magazin aus Holz; entdeckte die "Entstehung" des Bienenwachses; Digitalisierte Original-Schriften können hier als PDF-Dokument angesehen werden: http://edocs.ub.uni-frankfurt.de/frontdoor.php?source_opus=3307&la=de

Chromosomen

Träger der Erbsubstanz; der Chromosomensatz der Honigbienen besteht aus 16 Paaren

Cordovantest

Test zur Kontrolle der Paarungssicherheit von Belegstellen: Nähere wissenschaftliche Erläuterungen hierzu: https://bienenkunde.uni-hohenheim.de/uploads/media/Skript_Honigbienengenetik.pdf

Corpora allata

Drüse, in der das Juvenilhormon gebildet wird.

Cubitalindex

Körpermerkmal (Flügeladerung), welches Aufschluss über Rassereinheit bzw. Mischerbigkeit gibt.
Die Vorderflügel der Bienen weisen eine Äderung mit deutlichen Unterteilungen auf. Die unterschiedlichen Verhältniswerte der einzelnen Aderabschnitte zueinander sind bei den Bienenrassen verschieden und vor allem erbtreu. Man kann das Verhältnis bestimmer Abschnitte leicht messen und sieht im Cubitalindex das wichtigste Merkmal zur Unterscheidung der Rassen. 
>Körung