Bienen an der Schule

...wir werden Bienenexperten mit "Bee 4you"

Bild: A.Titz - Die Schüler lernen den verantwortungsvollen Umgang mit den Bienen.

Bee 4you - ist eine Chance für den Lehrplan

"Bee 4you" ist ein neues Schulkonzept des Landesverbandes der Bayerischen Imker e.V. "Bee 4you" setzt auf 4 Grundbausteine für die Schüler in Bayern.

  • Nachhaltiges Denken und Handeln
  • Den Wert der Bienen für unsere Natur lernen
  • Den verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt lernen
  • Verantwortung, Sorgfalt und Durchsetzungsvermögen
Bild: A.Titz ...wir werden Bienenexperten mit "Bee 4you"

Maristengymnasium aus Fürstenzell ist Bayerischer Meister der Jungimker 2017

Das Robert-Schuman-Gymnasium aus Cham wurde zweiter

Bild: A.Titz - Die Sieger des Maristengymnasiums aus Fürstenzell mit Obmann für Nachwuchsarbeit links Alexander Titz und daneben der Bezirksvorsitzende von Niederbayern Herr Hans Maier.

"Ökologische und nachhaltige Denkstrukturen", das zeichnet das Maristengymnasium in Fürstenzell bei Passau aus. Für Schüler mit ausgeprägtem biologischen und praktischem Spezialinteresse wird von Frau Karin Hölzlwimmer (in Kooperation mit Frau Helgard Gillitzer und Herrn Klaus Brunhuber) der Wahlkurs Bienenkunde angeboten, dass von den Schülern überaus gerne angenommen wird. Lesen Sie den Bericht und sehen Sie die Bildergalerie unter: Bayerischer Jungimkerwettbewerb 2017

Wissen wo´s herkommt - Lebensmittel aus der Region

Bundesweiter Schülerwettbewerb ECHT KUHL-L! startet in die neue Runde

Was ist das Besondere an heimischen Lebensmitteln? Welche Vorteile haben sie? Wie arbeiten die (Bio-)Bauern in der Region? Woran erkennt man regionale Produkte und wo kann man sie kaufen? - Beim bundesweiten Schülerwettbewerb ECHT KUH-L! des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft geht's in diesem Jahr um regionale Lebensmittel. 

Der Wettbewerb beschäftigt sich grundsätzlich mit ökologischem Landbau und mit Fragestellungen zur nachhaltigen Landwirtschaft und Ernährung. ECHT KUH-L! stellt dabei jedes Jahr ein anderes Thema heraus. Diesmal dreht sich alles um "Regionalität". Das Motto lautet "Wissen wo's herkommt - Lebensmittel aus der Region". 

Mitmachen können Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 10 aller Schulformen. Egal, ob im Klassenverband, in der Kleingruppe oder als Solist oder Solistin. Auch außerschulische Gruppen sind herzlich eingeladen, teilzunehmen. Die Kinder und Jugendlichen sollen Aktionen und Projekte durchführen, die sich informativ und kreativ dokumentieren und kommunizieren lassen, zum Beispiel als Plakat, Collage, Wandzeitung oder Ausstellung, als Magazin, Zeitschrift oder Zeitung, als Reportage oder Musikvideo, als Projektdokumentation, als Website, Blog, als Handarbeit (DIY) oder als Spiel.

Es winken attraktive Preise: Die Trophäe "Kuh-le Kuh" in Gold, Silber oder Bronze sowie dreitägige Berlin-Reisen, Tagesausflüge oder Sachpreise. Der "Sonderpreis Schule" im Gesamtwert von 1.000 Euro geht an klassen- und/oder jahrgangsübergreifende Projekte. 

Einsendeschluss ist der 31. März 2017. Weitere Informationen zum Wettbewerb und zur Anmeldung gibt's unter:  www.ECHTKUH-L.de

Amberg summt

Abschlussveranstaltung zum nationalen Jungimkerwettbewerb in Amberg

Bild: Dill - Die Teilnehmer des Projektes Amberg summt am Erasmus Gymnasium in Amberg

Im Rahmen des nationalen Jungimkerwettbewerbs, startete die freiwilligen Agentur der Stadt Amberg unter der Leitung von Catherine Dill und der Landesverband der Bayerischen Imker mit Nachwuchsobmann Alexander Titz das Projekt "Amberg summt".  Die Akteure konnten sich in drei verschiedenen Themenbereichen einsetzen: Wildbienenhaus, Honigbienen und Blumenwiese. Zu diesem Projekt haben sich gemeldet:

Schulen

  • Dr. J.Decker Gymnasium Amberg - Wildbienen
  • Erasmus Gymnasium Amberg - Honigbienen
  • Grundschule Dreifaltigkeit - Wildbienen
  • Grund- und Mittelschule Lauterhofen - Honigbienen
  • Mittelschule Ensdorf - Honigbienen
  • Mittelschule Krötensee - Sulzbach-Rosenberg - Honigbienen u. Wildbienen
  • Willmannschule Amberg - Honigbienen

Seniorenheim

  • Wallmenich Seniorenheim Amberg - Honigbienen

Firmen

  • Fa. LÜDECKE GmbH Amberg - Honigbienen

Betreut werden die Schulen und die Firmen von den Bienenzuchtvereinen aus Neumarkt, Amberg und Sulzbach-Rosenberg sowie der Umweltstadtion Ensdorf. Am 29. Juli fand dazu am Erasmus Gymnasium in Amberg die Abschlussveranstaltung "Amberg summt", statt. Die Schulleitung des Erasmus Gymnasiums mit Rektor Peter Seidl konnte in der geschmückten Aula zahlreiche Gäste begrüßen wie den Bürgermeister der Stadt Amberg Martin Preuss und den Präsidenten des Landesverbandes der Bayerischen Imker, Eckard Radke. Beide hoben die Bedeutung der Bienen für die Ernährung der Menschheit und den Erhalt unserer Kulturlandschaft hervor und lobten die jungen und alten Bienen-Enthusiasten für ihre Arbeit. Es sei wichtig, dass die Imkerei gerade bei der jungen Generation immer wieder neue Freunde finde, denn, so Radke, „wenn einen die Begeisterung für das Imkern einmal gepackt hat, lässt sie einen nicht mehr los“.

Catherine Dill von der Freiwilligen-Agentur und Alexander Titz vom Landesverband der Bayerischen Imker gaben noch einen Überblick über das Projekt, bevor man, unter der kundigen Moderation von OTV-Sprecher Thomas Bärthlein, zum Hauptpunkt des Festakts schritt: der Überreichung von Urkunden an die einzelnen Gruppen, die dabei ein wenig von ihrer Arbeit mit Bienen erzählen konnten. An Bürgermeister Preuss übergaben Alexander Titz und Dieter Schwarzer noch Spendenbelege für das Hilfswerk der Evangelischen Kirche in der Schweiz (Heks), das in Simbabwe ein Bienenprojekt betreibt, mit Hilfe dessen sich Menschen eine selbstständige Existenz aufbauen können.

Nach soviel bienenfleißiger Aktivität war eine Stärkung für alle Beteiligten angerichtet: Was gab es? Muffins mit Bienenmotiv und – Bienenstich.

Zur Bildergalerie - Amberg summt

Der Filmbericht von Oberpfalz TV

 

Die Imkerjugend aus Deutschland zu Gast in Amberg

Eintrag ins "Goldene Buch" - Landesverband Baden Württemberg wurde Sieger

Bild:arr/Mittelbayerische Zeitung - Die Sieger des nationalen Jungimkerwettbewerbs 2016 in Amberg

Von Begeisterung in jeder Hinsicht getragen war der 3. nationale Jungimkerwettbewerb 2016 auf dem Bienenhof in Aschach. Das Wettbewerbsmotto: "Wir können mehr als nur Bienen", kam voll zum Tragen. 21 jugendliche aus ganz Deutschland mussten ihr Fachwissen auf hohem Niveau unter Beweis stellen. Den deutschen Meistertitel holte sich das Trio der Bienen AG des Friedrich-Schiller-Gymnasiums in Marbach (Baden Württemberg) knapp vor der Bayerischen Meistermannschaft des Robert-Schuman-Gymnasiums aus Cham. Den dritten Platz eroberten die Schüler des Landesverbandes Rheinland. Alle Infos zur Meisterschaft und die Bildergalerie unter: Nationaler Jungimkerwettbewerb 2016

HOBOS - Das interaktive Lernportal mit Honigbienen

Live und mittendrin im Bienenstock - HOBOS das Online-Schulprojekt

Honigbienen sind sympathisch, motivieren schnell und wecken Interesse. Ihre Biologie ist extrem reichhaltig, von einfachen Tatsachen bis zu hoch komplexen Phänomenen. Über das Internet - dem Medium der Kinder und Jugendlichen - kann heute und in Zukunft besser Wissen aus eigenen Antrieb angeeignet und auch vermittelt werden. Über das Innovative Projekt lässt sich das für den Menschen wichtige Insekt online studieren.

Seit 2006 hat der Bienenexperte Prof. Dr. Jürgen Tautz die HOneyBee Online Studies (HOBOS) als ein neues, interaktives Schulkonzept entwickelt. HOBOS sieht sich als neues, interaktives Schulprojekt und kommt bereits in zahlreichen Schulklassen zur Anwendung.   

HOBOS bietet keinen herkömmlichen Schulstoff an. Die Lehr- und Lerneinheiten von HOBOS gehen über den Stoff, der gewöhnlich an Schulen vermittelt wird, hinaus. 

Zur Internetseite: HOBOS - HOneyBee Online Studies

Bei Fragen können Sie sich an Prof. Dr. Jürgen Tautz wenden unter: tautz@biozentrum.uni-wuerzburg.de

HOBOS bee careful - Lernen, das Spaß macht

Hobos bee careful ist eine Lernplattform, die sich mit dem Thema "Honigbiene" in einer Vielzahl von Unterrichtsfächern auseinandersetzt.

Zum Lernportal - Hobos bee careful

Das Buch - Die Schulimkerei

Planung - Aufbau - Betrieb von Undine Westphal

Das Buch die Schulimkerei ist ein Leitfaden für den Aufbau einer Schulimkerei. In dem Buch wird beschrieben wie ein solches Projekt erfolgreich ins Leben gerufen werden kann.

Die Schulimkerei umfasst 120 Seiten es kostet 29,95 Euro plus Porto und kann unter: undine(at)noergelsen.de  bezogen werden.

Infoblatt zur "Die Schulimkerei"

 

 

 

 

Honigbienen und Wildbienen, Wespen und Hornissen - kennen Ihre Schüler sich da aus?

Helmut Hintermeier informiert in diesem opulent ausgestatteten Band ausführlich über Entwicklung, Körperbau, Ernährung, Lebensraum und Schutz sowie viele Besonderheiten bedrohter Tierarten. 

Die insgesamt 9 Unterrichteinheiten mit klar gegliederten Stundenabläufen bieten eine Vielzahl von Materialien wie

  • Arbeitsblätter
  • Schautafeln
  • Kopier- und Folienvorlagen

Weit über 400 ungewöhnlich schöne, präzise Abbildungen garantieren Ihnen eine überdurchschnittliche Anschaulichkeit.

Der Band eignet sich für den Einsatz in den Sekundarstufen I und II.

Zur Bestellung

Die Schulprojekte beim LVBI

"Bienen machen Schule"

Bienen machen Schule 2017

Die Montessori-Schule in Rohrdorf

Viele Auszeichnungen für die Montessori-Schüler

Bild: Montessori-Schule Rohrdorf

Die Montessori-Schulimkerei startet bereits in das 6. Schuljahr. Im Rahmen der Montessori-Nachmittagsbetreuung (MoNa) finden auch in 2016/17 wieder 5 Schulimkerkurse statt. Schülerinnen und Schüler ab der 3. Jahrgangsstufe können sich im Rahmen der MoNa 1-6 bzw. MoNa 4-10 dafür anmelden. 

Die Bienenvölker sind auf dem Schulgelände auf einem eigenen, selbstgebauten Bienenstand aufgestellt, für den theoretischen Unterricht und das Materiallager wurde von den Schulimkern ein eigener Raum renoviert. Dort wird auch Honig geschleudert und das eigene Bienenwachs zu Kerzen verarbeitet.

Die Schüler/innen lernen über das ganze Schuljahr verteilt das theoretische Wissen in die Praxis umzusetzen und erfahren alles, was für eine wesensgerechte Bienenhaltung und ökologische Hobbyimkerei notwendig ist – Bienenvolkaufbau, Naturwabenbau, Holzbeuten, Königinnen, Wachskreislauf, Honig, Behandlung, Schwärme und vieles mehr. 

Von März bis September gibt es viele Arbeiten direkt an den Bienenvölkern. Wir ziehen dazu immer unsere Schutzkleidung an, um mögliche Stiche zu vermeiden. Die Schulimker hantieren mit „Raucher“ und „Stockmeisel“ an den frei aufgestellten Magazinbeuten, führen die Frühjahrskontrollen durch und entscheiden z.B. wann der Honigraum aufgesetzt wird.

Die Schulimkerei hat 2014/15/16 3 x in Folge den Auszeichnung „Umweltschule in Europa /Internationale Agenda 21 Schule mit 2 Sternen bekommen. In 2014 hat sie beim bundesweiten Wettbewerb „Echt Kuh`l“ den 7. Platz belegt und 2016 hat sie beim Wettbewerb „Außerschulische Lernorte in der Natur“ den 3. Platz belegt.

Lesen Sie alle Infos und sehen Sie die Bilder unter: Die Montessorie-Schule Rohrdorf