Bienen an der Schule

...wir werden Bienenexperten mit "Bee 4you"

Bild: A.Titz - Die Schülern lernen den verantwortungsvollen Umgang mit den Bienen.

Bee 4you - ist eine Chance für den Lehrplan

"Bee 4you" ist ein neues Schulkonzept des Landesverbandes der Bayerischen Imker e.V. "Bee 4you" setzt auf 4 Grundbausteine für die Schüler in Bayern.

  • Nachhaltiges Denken und Handeln
  • Den Wert der Bienen für unsere Natur lernen
  • Den verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt lernen
  • Verantwortung, Sorgfalt und Durchsetzungsvermögen
Bild: A.Titz ...wir werden Bienenexperten mit "Bee 4you"

Seite ist derzeit im Aufbau

Infos für Lehrkräfte

Förderformulare 2015 für die Schulen

Ab sofort gibt es für die Lehrkräfte an den bayerischen Schulen die neuen Förderformulare 2015 zum Schulbienenprojekt.

Bayerische Vorentscheidung zum Jungimkerwettbewerb 2015

Robert-Schuman-Gymnasium aus Cham gewinnt die Vorentscheidung

Bild: Alfred Schorner - Die bayerischen Teams mit ihren Betreuern, sowie den Bezirksvorsitzenden der Oberpfalz, Richard Schecklmann ( 2. v.links ) und Alexander Titz, Obmann für Nachwuchs im Landesverband der Bayerischen Imker ( 3.v.links)

Zum ersten Mal wurde vom Landesverband der Bayerischen Imker eine bayerische Vorentscheidung zum Jungimkerwettbewerb 2015 in Ludwigshafen ausgerichtet. Fünf Teams aus Bayern trafen sich am 28. März in Aschach beim Bezirksverband der Oberpfalz zur "Bayerischen Meisterschaft".

Die Teilnehmer waren in diesem Jahr das Maristengymnasium aus Fürstenzell, die als amtierender Deutscher Meister und Vize-Weltmeister angetreten sind mit Betreuerin Karin Hölzlwimmer, die Oskar-Sembach-Realschule Lauf mit der Betreuerin Rosa Girard, das Robert-Schuman-Gymnasium aus Cham, mit Betreuer Thomas Kienberger der krankheitsbedingt Gregor Raab vertreten hat, das Gymnasium aus Wendelstein mit Betreuerin Johanna Brandl und der Imkerverein Oberer Ehegrund e.V. mit Betreuer Dr. Wolfgang Sichert-Hellert.

Alle Gruppen zeigten in ihren Bewerbungen, dass sie mit Freude und Begeisterung an und mit den Bienen arbeiten. Doch wer letztendlich als bayerischer Vertreter von 1. bis 3. Mai nach Ludwigshafen fahren darf, musste in einem test entschieden werden.

Der Bezirksvorsitzende für die Oberpfalz und Hausherr vom Bienenhof in Aschach, Richard Schecklmann, begrüßte die Teilnehmer. In einer kleinen Einführung wurde ihnen der Bienenhof mit seinen verschiedenen Stationen vorgestellt. 

Unter der Leitung von Alexander Titz, Obmann für Nachwuchs, Aus- und Weiterbildung im Landesverband der Bayerischen Imker, ging es dann nachmittags zur Theorieprüfung. Die fünf Gruppen mussten 20 Fragen zu den Themenbereichen wie, Pflanzenkunde, Anatomie der Honigbiene,Bienenkrankheiten, Entwicklungsstadien der Bienen, sowie imkerliche Gerätschaften und allgemeine Fragen zum Thema Imkerei beantworten. Die anspruchsvollen Fragen für die Teilnehmer wurden speziell für die bayerische Vorentscheidung zusammengestellt. 

Die Auswertung der Testfragen hat folgendes Ergebnis gebracht:

  • 1. Robert-Schuman-Gymnasium Cham 14 Punkte
  • 2. Maristengymnasium Fürstenzell       12 Punkte
  • 3. Imkerverein Oberer-Ehegrund         11 Punkte
  • 4. Oskar-Sembach-Realschule Lauf        8 Punkte
  • 5. Gymnasium Wendelstein                    7 Punkte

 

 

Bild: Alfred Schorner - Das Siegerteam "Robert-Schuman-Gymnasium Cham"

Somit wird das Robert-Schuman-Gymnasium aus Cham, mit den Schülern, Florian Gebhard, Maria Kienberger und Florian Plattner am nationalen Wettbewerb in Ludwigshafen teilnehmen.

Der Landesverband der Bayerischen Imker, gratuliert den Siegern aus Cham und wünscht in Ludwigshafen viel Erfolg. Für alle anderen Teams soll es ein Ansporn sein, sich im nächsten Jahr wieder für die Teilnahme am Jungimkerwettbewerb zu bewerben.

Die Teilnehmer zur bayerischen Vorentscheidung in Aschach

Bild: Alfred Schorner - 2. Platz "Maristengymnasium Fürstenzell"
Bild: Alfred Schorner - 3. Platz "Imkerverein Oberer-Ehegrund"
Bild: Alfred Schorner 4. Platz "Oskar-Sembach-Realschule Lauf"
Bild: Alfred Schorner 5. Platz "Gymnasium Wendelstein"

HOBOS - Das interaktive Lernportal mit Honigbienen

Live und mittendrin im Bienenstock - HOBOS das Online-Schulprojekt

Honigbienen sind sympathisch, motivieren schnell und wecken Interesse. Ihre Biologie ist extrem reichhaltig, von einfachen Tatsachen bis zu hoch komplexen Phänomenen. Über das Internet - dem Medium der Kinder und Jugendlichen - kann heute und in Zukunft besser Wissen aus eigenen Antrieb angeeignet und auch vermittelt werden. Über das Innovative Projekt lässt sich das für den Menschen wichtige Insekt online studieren.

Seit 2006 hat der Bienenexperte Prof. Dr. Jürgen Tautz die HOneyBee Online Studies (HOBOS) als ein neues, interaktives Schulkonzept entwickelt. HOBOS sieht sich als neues, interaktives Schulprojekt und kommt bereits in zahlreichen Schulklassen zur Anwendung.   

HOBOS bietet keinen herkömmlichen Schulstoff an. Die Lehr- und Lerneinheiten von HOBOS gehen über den Stoff, der gewöhnlich an Schulen vermittelt wird, hinaus. 

Zur Internetseite: HOBOS - HOneyBee Online Studies

Bei Fragen können Sie sich an Prof. Dr. Jürgen Tautz wenden unter: tautz@biozentrum.uni-wuerzburg.de

HOBOS bee careful - Lernen, das Spaß macht

Hobos bee careful ist eine Lernplattform, die sich mit dem Thema "Honigbiene" in einer Vielzahl von Unterrichtsfächern auseinandersetzt.

Zum Lernportal - Hobos bee careful

Das Buch - Die Schulimkerei

Planung - Aufbau - Betrieb von Undine Westphal

Das Buch die Schulimkerei ist ein Leitfaden für den Aufbau einer Schulimkerei. In dem Buch wird beschrieben wie ein solches Projekt erfolgreich ins Leben gerufen werden kann.

Die Schulimkerei umfasst 120 Seiten es kostet 29,95 Euro plus Porto und kann unter: undine(at)noergelsen.de  bezogen werden.

Infoblatt zur "Die Schulimkerei"

 

 

 

 

Der Film "More than Honey"

Pädagogisches Begleitmaterial zum Film "More than Honey". Anregungen und Arbeitsblätter zur Vor- und Nachbereitung.

Das Begleitmaterial zum Film

Trailer zum Film "More than Honey"

Filmclip

Filmclip

Die DVD kann bei Mellifera e.V. bestellt werden unter mail(at)mellifera.de oder unter 07428/9452490.

Der Film kostet 20 Euro plus 4 Euro Versandgebühren.

Honigbienen und Wildbienen, Wespen und Hornissen - kennen Ihre Schüler sich da aus?

Helmut Hintermeier informiert in diesem opulent ausgestatteten Band ausführlich über Entwicklung, Körperbau, Ernährung, Lebensraum und Schutz sowie viele Besonderheiten bedrohter Tierarten. 

Die insgesamt 9 Unterrichteinheiten mit klar gegliederten Stundenabläufen bieten eine Vielzahl von Materialien wie

  • Arbeitsblätter
  • Schautafeln
  • Kopier- und Folienvorlagen

Weit über 400 ungewöhnlich schöne, präzise Abbildungen garantieren Ihnen eine überdurchschnittliche Anschaulichkeit.

Der Band eignet sich für den Einsatz in den Sekundarstufen I und II.

Zur Bestellung

Die Schulprojekte beim LVBI

"Bienen machen Schule"

Regensburger Domspatzen gewinnen 1.Preis beim Bundeswettbewerb "ECHT-KUH-L"

Das Musikgymnasium gewann beim bundesweiten Schülerwettbewerb

Bild: Pressestelle der Regensburger Domspatzen - Die Sieger des Wettbewerbes ECHT-KUH-L

Jubel bei den Regensburger Domspatzen: Das Musikgymnasium gewann beim bundesweiten Schülerwettbewerb "ECHT-KUH-L" des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft den 1. Preis in der Kategorie "Schule". Unter dem Motto: "Fleißige Bienen & Flinke Brummer - Natur braucht Vielfalt!" waren Kinder und Jugendliche eingeladen, sich mit dem diesjährigen Schwerpunktthema Bienen und Biologische Vielfalt auseinanderzusetzen. 

Die Klassen 5a und b beschäftigten sich intensiv mit dem Wettbewerbsthema und entdeckten, dass die Biene zu den wichtigsten Nutztieren gehört, doch vielen Menschen die Bedeutung dieser fleißigen Tierchen nicht klar ist. Deswegen wollten die Fünfklässler mit ihrem Beitrag auf das Thema Biene aufmerksam machen. Sie entwickelten und gestalteten ein Spiel, das auch online heruntergeladen werden kann, bauten ein Insektenhotel, gestalteten eine Bienenweide und präsentierten ihre Arbeiten im Internet und am Erlebnistag der Schule. Außerdem wurde in beinahe allen Unterrichtsfächern das Leben der Bienen thematisiert. Das große Engagement der Klassen 5a und b hat sich gelohnt und die Schüler freuen sich nun über ihren "echt-kuhlen" Preis: Die Trophäe "KUH-LE-KUH"in Gold und 300 Euro. 

Auf diese Platzierung können Sie richtig stolz sein, denn über 6200 Schüler der Klassen 3 bis 10 beteiligten sich mit insgesamt 1039 kreativen Gestaltungs-, Medien- und Projektarbeiten - eine überwältigende Resonaz auf hohem Niveau. 

Die Projektleiter Christine Eckert, Rene Grünbauer und Alexander Nguyen freuen sich mit ihrem Schützlingen über diesen tollen Erfolg. Durch die Teilnahme an diesem Wettbewerb haben die Schüler die Welt der Bienen kennengelernt, aber auch anderen davon berichtet. Außerdem hatten alle großen Spaß, den Beitrag zu entwickeln. 

Weitere Informationen zum Wettbewerb unter: Domspatzen/Bienen

Download zum Spiel: Fleißige Bienen & Flotte Brummer

Bild: Pressestelle Regensburger Domspatzen

Der Schülerwettbewerb "ECHT-KUH-L" beschäftigt sich grundsätzlich mit nachhaltiger Landwirtschaft und Ernährung Sowie dem Ökolandbau und setzt jährlich thematische Schwerpunkte. Er ist eine Maßnahme des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft, initiiert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und durchgeführt von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung.  

Auszeichnung der Deutschen UNESCO-Kommission für Bienenprojekt

Grundschule Königstein erhält in Nürnberg die besondere Ehrung

Bild: Franziska Lutz - Rektorin Gunda Köstler mit Prof. Der. Gerhard de Haan bei der Verleihung der Auszeichnung im Nürnberger Baumeisterhaus.

Mit dem Projekt "Pflege von Bienen im Jahreslauf" - eingebettet in das Schulprofil - Thema "Nachhaltiges Lernen" - erhielt die Grundschule Königstein eine Auszeichnung der Deutschen UNESCO-Kommission. Damit soll den Grundschülern  nachhaltiges Denken und Handeln vermitteln werden. 

Mit einem Bienenvolk fing alles an, mittlerweile sind es vier Bienenvölker die auf dem Schulgelände in Königstein stehen. "Den Kindern soll dadurch den Wert der Bienen für unsere Natur, speziell für die Ernährung aufgezeigt werden. Nur so kann eine Grundlage für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt gelegt werden", erklärte Rektorin Gunda Köstler.

Die Deutsche UNESCO-Kommission hat seit 2005 bereits über 1500 Projekte ausgezeichnet. In Schülerfirmen etwa lernen Kinder , ökonomisch sinnvoll, umweltverträglich und sozial gerecht zu handeln. Kindergärten und Schulen richten ihr Konzept an den Prinzipien der Bildung für nachhaltige Entwicklung aus, bauen Solaranlagen oder engagieren sich in der Bienenhaltung. Das sind nur einige von vielen Themen.